Pastoralbüro

Pastoralbüro:
Kirchplatz 1
51688 Wipperfürth

E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon:   02267 / 88187-0
 Fax: 02267 / 88187-70

Öffnungszeiten:  
Montag, Dienstag 08:30 - 16:00
Mittwoch 08:30 - 12:30
Donnerstag 08:30 - 18:00
Freitag 08:30 - 16:00
Samstags 10:00 - 13:00

Startseite

5. Gregorianische Nacht - 21. März 2015, 21 Uhr

Zum 5. Mal schon gestaltet wegen des großen Interesses die Kirchengmeinde unter der Leitung von GregGes1Kantor Richard Knabke und Pastoralreferent Norbert Caspers am Vorabend des 5. Fastensonntages eine liturgische Nacht mit Variationen zum Gregorianischen Choral (Männerschola, Frauenschola, Improvisationen auf Soloinstrumenten) meditativen Texten, Zeiten der Stille, besonderen Lichinstallationen.

Männer und Frauen sind zu 4 Proben (23. Februar, 2. + 9 +. 16. März 2015 ) unter Leitung von Richard Knabke eingeladen, um in dieser besonderen Feierstunde mitwirken zu können. Männerschola: montags von 19.30 -20.15 Uhr, Frauenschola: montags von 20.15 - 21.00 Uhr, jeweils im Pfarrheim St. Nikolaus.

Die Gregorianische Nacht findet statt am Samstag, den 21. März um 21 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus.

Ferienfreizeit in Mautendorf (Lungau) - 25. Juli - 8. August 2015

In der Villa des Jugend- und Familiengästeshauses Mauser - Mühltaler in Mautendorf im österreichischen Lungau bietet die Katholische Kirchengmeinde St. Nikolaus, Wipperfürth, unter Leitung von Kaplan Ledic und Diakon Kaluza wieder eine 14-tägige Ferienfreizeit für 9-14 jährige Kinder und Jugendliche an.

villa-de79616cTeilnehmerbeitrag 399 €, Anzahlung von 200 € bis zum 4. Mai 2015 auf das Konto der Pfarrei St. Nikolaus, Pax-Bank e.G. Köln IBAN: DE90370601930031326010 und BIC: GENODED1PAX.

Geboten werden Ausflüge, Wanderungen, Lagerolympiade, Schwimmen und VIELES, VIELES mehr.

Alle weiteren Infos, Teilnahmebedingungen und die Anmeldung über das Pfarrbüro Stl. Nikolaus, Kirchplatz 1. Tel. 02267 / 88 18 70. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Jenseitsvorstellungen der Weltreligionen

Was nach dem Tod kommt, das kann niemand genau beantworten, denn Tote können ja nicht reden. Doch diese Fragen lassen Menschen überall auf der Welt seit Urzeiten nicht los: Was passiert mit mir, wenn ich tot bin? Kann ich dann an einem anderen Ort in einer anderen Gestalt weiterleben oder bin ich einfach ausgelöscht und vergessen? Wer bestimmt das? Bestimmt das überhaupt jemand? Und wenn, wer? Jede Religion hat eine besondere Vorstellung Symbol weltreligionendavon, was nach dem Tod mit dem Menschen passiert. Da gibt es Unterschiede, doch manchmal auch erstaunliche Ähnlichkeiten...

In einer vierteiligen Vortragsreihe laden die Kirchengemeinde St. Nikolaus und das Haus der Familie ein,  die Jenseitsvorstellungen in der Weltreligionen besser kennen zu lernen und damit den Dialog zwischen den Weltreligionen weiter zu fördern.

Es begann am Montag, den 26. Januar um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Nikolaus mit dem Vortrag von Diplom Theologe Dr. Olaf Roelver über die Jenseitsvorstellungen im Christentum. Weitere Vorträge sind am Donnerstag, den 26. Februar 2015 mit Publzist Günther Bernd Ginzel über Jenseitsvorstellungen im Judentum und am Donnerstag, den 26. März 2015 mit Diplom-Theologe Dr. Thomas Lemmen über Jenseitsvorstellungen im Islam. Der Vortragstermin über die Jenseitsvorstellungen im Biddhismus mit Priesterin Shokei Steffens im 2. Halbjahr steht noch nicht fest.

Design by Next Level Design Lizenztyp CC