BENE-UMUKAMA-Schwestern (Dienerinnen des Herrn)

Entstehung

Die Ordensgemeinschaft der Bene-Umukama-Schwestern wurde 1970 von Bischof Michael Ntuyahaga in Bujumbura, Hauptstadt von Burundi, gegründet. Anlass war der Blick auf die besondere Not seiner Zeit, die Lage der Verlassenen und Hilfsbedürftigen – vor allem der Kranken und Alten, der Behinderten und Kinder. Ihnen sollen seither die Schwestern besonders dienen.

Es ist eine Ordensgemeinschaft diözesanen Rechts (kirchliche Anerkennung als Institut des geweihten Lebens 1983), die dem Erzbischof von Bujumbura untersteht. Die Generaloberin leitet die Gemeinschaft und wird dabei von vier Rateschwestern unterstützt. Alle sechs Jahre wird ein Generalkapitel gehalten.

Der Name „Bene Umukama“ bedeutet „Dienerinnen des Herrn“, nach dem Beispiel der Mutter Gottes, der Magd des Herrn. Die Gemeinschaft strebt danach, in der Liebe Christi den Menschen zu dienen; nach dem Wort Marias: „Ich bin die Magd des Herrn“ (Lk 1,38).

Aufgaben

Zum Apostolat der Schwestern gehören: Krankenpflege, Unterstützung älterer und hilfsbedürftiger Menschen, Pflege körperbehinderter Kinder und Jugendlichen, Ermöglichung einer Schulausbildung für eben diese Kinder und Jugendliche.

Im Laufe der Zeit öffnete sich die Gemeinschaft auch der Aufgabe der Mission (Katechese und Religionsunterricht in Schulen und Pfarreien).

Weg in die Gemeinschaft

Interessierte junge Frauen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder höherem Schulabschluss, können sich um eine Aufnahme bewerben. Die Formation dauert 5 Jahre: zunächst als Aspirantin und im Postulat, zwei Jahre Noviziat und ein Jahr Praktikum in einem Konvent (außerhalb des Noviziats).

Vor der ersten Profess muss die Schwester die Verwaltung ihres Vermögens einer Person ihrer freien Wahl übertragen und über dessen Nutznießung frei verfügen (can. 668 CIC). In der Ordensprofess versprechen die Schwestern durch ein öffentliches Gelübde, die Befolgung der drei evangelischen Räte: evangelische Armut, Ehelosigkeit um des Reiches Gottes willen und Gehorsam. Zuerst geloben sie drei Mal für ein Jahr, dann zwei Mal für drei Jahre und dann folgt, wenn sie für geeignet befunden werden, die ewige Profess.

Aktuelle Situation der Gemeinschaft

Im Jahr 2020 besteht die Ordensgemeinschaft Bene-Umukama 50 Jahre. Am 8. August 2020 feierte sie das goldene Jubiläum der Kongregation.

Zur Kongregation gehören 182 Schwestern (58 mit zeitlicher, 124 mit ewiger Profess) in 33 Niederlassungen: 25 Konvente im verschieden Diözesen in Burundi und 7 Konvente in Italien. Die Gründung in Neuss ist die erste im Erzbistum Köln.

Kontaktadressen

Generalat
Avenue de l'Université 6
B.P. 6740 Bujumbura
Burundi / Ostafrika
Tel.: +257 22 90 18
E-Mail: revocatan@hotmail.com

Niederlassung im Erzbistum Köln
Kloster Immaculata
Haus Monika
Augustinusstr. 46
41464 Neuss
Tel.: 02131 91680
E-Mail: nzinahorab@yahoo.com