Auf den Spuren von Luther und Bach
6. – 13. Mai 2017

LutherLuther und Bach gelten als außergewöhnliche Persönlichkeiten. Ihre Impulse haben (auch theologisch) vieles in Bewegung gebracht und wirken bis heute nach. Dadurch verkörpern sie ein Kernstück deutscher Geschichte und Kultur.
Die ökumenische Radtour folgt diesen Spuren und kommt dabei an mehreren geschichtsträchtigen Orten Mitteldeutschlands in Kontakt mit den Anliegen und Wirkungsstätten der Reformation und der Musik Bachs.
Anknüpfend an die theologisch- kulturellen Vorgaben will die Tour aber auch einladen zu einer inneren Reise. Der Dreiklang von religiösen Impulsen, kulturellen Anregungen und sportlichen Erfahrungen in einer schönen Natur vermittelt ein Gesamterlebnis. So kann im geschützten Rahmen der überschaubaren Gruppe vieles angestoßen werden, was über das Tour-Erlebnis hinaus in den Alltag hineinwirken kann.

PASSIONSMUSIK VON HEINRICH SCHÜTZ

Der Kammerchor RHEIN-BERG und die Solisten Magdalena Kalinowska/Rika Eichner (Sopran),  Eva Sauerland (Alt), Jens Lauterbach (Tenor), Ralf Rhiel (Bass), Yamato Hasumi (Laute) und Holger Faust-Peters (Gambe) führen unter der Leitung unseres neuen Seelsorgebereichsmusikers Stefan Barde am Sonntag, den 2. April 2017 um 18 Uhr in der Kirche St. Nikolaus Wipperfürth die Musikalischen Exequien und weitere Werke von Heinrich Schütz auf.

Das Werk aus dem Jahre 1636 bedeutet einen Höhepunkt der mitteleuropäischen Musikkultur des 17. Jahrhunderts. Heinrich Schütz verdichtete verschiedene Bibelstellen zu einer ergreifenden Musik, in der Text und Raum zu einem Gesamtkunstwerk mit erlösender österlicher Perspektive verschmelzen.

Abendkasse 10,-€ (erm. 5€), VVK Buchhandlung Colibri und Pfarrbüro St. Nikolaus Wipperfürth

 
Entgegen der Ankündigung auf nachstehendem Plakat findet das Konzert in der Pfarrkirche St. Nikolaus statt.  

Musikalische Exequien

anklicken zum Vergrößern