5. August 2020 Newsdesk/domradio

Am Dienstagabend, 4. August 2020, hat es im Hafen Beiruts eine starke Explosion mit Toten und tausenden Verletzten gegeben.

"Wir müssen jetzt unsere Solidarität mit den Menschen zeigen", so Kardinal Woelki in seinem Videostatement im domradio zu den schrecklichen Ereignissen in der Metropole.

Die Kirche im Libanon stelle sich deutlich auf die Seite des Volkes, stoße gesellschaftliche Veränderungen an und ermutige die Christen dazu, Verantwortung zu übernehmen.

Bei der Explosion wurden zahlreiche Menschen getötet oder verletzt, darunter auch Christen und Muslime. Unter anderem wurde auch das in unmittelbarer Nähe zum Hafen liegende katholische Krankenhaus der Rosenkranzschwestern zerstört, das vor Ort wichtige humanitäre Hilfe leistet: "Wir werden seitens des Erzbistums 100.000 Euro als Soforthilfe zur Verfügung stellen, damit diesem Krankenhaus und den Menschen dort geholfen werden kann", so Woelki.